Mit Saft wird allgemein eine Flüssigkeit in oder von organischen Körpern bezeichnet:

Fruchtsaft, ein aus den Früchten von Pflanzen hergestelltes Getränk.
Gemüsesaft, ein aus Gemüse hergestelltes Getränk.



Fruchtsaft

Nach Fruchtsaft-Verordnung darf als Saft nur ein solches Getränk bezeichnet werden, das zu 100% aus dem Fruchtsaft und Fruchtfleisch der entsprechenden Früchte stammt. Der Fruchtsaft darf im Laufe des Produktionsprozesses eingedickt (Konzentrat) und wieder verdünnt werden, um Lager- und Transportkosten zu sparen. Der nach der Pressung oder Kelterung unveränderte Saft wird häufig als sog. Direktsaft vermarktet.

Fruchtsaft wird in der Regel durch Erhitzen haltbar gemacht. Ein modernes Verfahren ist die Uperisation (Kunstwort aus "Ultra" und "Pasteurisation"). Auf ca. 80ºC vorgewärmter Saft wird dabei durch Einleiten von Dampf unter Druck für einige Sekunden auf Temperaturen zwischen 130 bis 150 ºC erhitzt und danach schnell wieder abgekühlt. Ein anderes Verfahren ist die Pasteurisation mit niedrigeren Temperaturen, ähnlich wie bei frischer Vollmilch. Hierbei wird der Saft einige Sekunden auf ca. 85 ºC erhitzt. Ein derart konservierter Saft ist gekühlt ca. 2 Monate haltbar.


Gemüsesaft

Ein Gemüsesaft ist ein aus Wurzel- oder Knollengemüse von frischem oder gekühltem Gemüse, aus Gemüsemark oder konzentriertem Gemüsemark hergestellter Saft. Er enthält viel essentielle Aminosäuren, Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme wenn er nicht pasteurisiert oder sterilisiert wurde.

Auch als Durstlöscher verwendet werden frisch gepresster Karottensaft in Saftbars und leicht gesalzener Tomatensaft, der auch im Catering von Passagierflugzeugen stark im Gebrauch ist.